Ikebana - die japanische Kunst des Blumenarrangements

Ikebana - die japanische Kunst des Blumenarrangements

02.08.2020 - Kategorien: Allgemein

In einem sind wir uns jedoch alle einig - Blumenarrangements erhöhen das heimische Wohlbefinden und werten das Raumklima auf. In Europa werden die Stiele der Blumen jedoch in undurchsichtigen Porzellanvasen versteckt, dabei sind sie doch Teil des ganzen Blumenarrangements.

 

Ikebana hat die Natur als Vorbild

In Japan ist man einen anderen Weg gegangen. Die Inseln sind ein stark von Bergen durchzogenes Land und großflächig mit verschiedensten Pflanzen bewachsen. Bäche, Flüsse und Seen durchziehen das Land und schaffen eine einmalige Ästhetik. Jede Jahreszeit bringt ihre eigene unverwechselbare Schönheit hervor und beeinflusst das Handeln der Menschen anders. Der Wunsch der Menschen, sich an der Schönheit der Natur auch in den Wohnräumen erfreuen zu können, schuf schließlich das Ikebana (jap. 生け花 auch いけばな). Es ist die tief in der japanischen Seele verankerte Kunst des Blumenarrangements. Ikebana bedeutet wörtlich übersetzt „lebende Blumen“ und erfreut sich auch in Europa immer größerer Beliebtheit.

Ikebana - japanische Kunst des Blumenarrangements Vase

Das Blumenarrangement ist eine ist eine alte, gepflegte Tradition und war seiner Zeit ausschließlich den Männern des Adels vorbehalten. Es gehörte einfach zum guten Ton des Adels und war wie die Kalligraphie und die Teezeremonie ein Teil der Bildung. Später wurde es auch den Frauen gestattet, Ikebana zu praktizieren. Die ältesten Ikebanaschulen sind im kulturellem Herzen Japans - Kyoto - zu finden. Heutzutage ist das Blumenarrangement ein Pflichtfach an der Schule für japanische Mädchen. Im Laufe der Zeit haben sich verschiedenste Stilrichtungen entwickelt und weiterentwickelt. In einem sind sich jedoch alle einig: Beim Ikebana werden Vase, Blätter und Zweige genau so betrachtet wie die Blüten selbst. Dabei ist die stilvolle Individualität beim Arrangieren der Blumen genauso wichtig wie die handgetöpferte Ikebana-Vase selbst. Beim meditativen Gestalten drückt der Designer durch die jeweilige Art des Blumenarrangements seine Gefühle aus und was ihn während des Gestaltens beschäftigt. Der Gedanke hinter dem Ikebana ist dem europäischen Konzept von Blumen und der Freude beim Betrachten nicht unähnlich. Es geht beim Ikebana auch darum, welche Gefühle der Betrachter beim Anblick des Blumenarrangements empfindet. Es geht schließlich um Harmonie und diese sollte man beim Betrachten fühlen. Dabei spielt eine stilvolle Ästhetik genauso eine wichtige Rolle wie die eine schlichtes Design. Die aus drei Zweigen oder Stängeln erstellte Grundform, das asymmetrische Skalenendreieck, ist der Ausgangspunkt aller Blumenarrangements.

Moribana:

Eine moderne Stilrichtung des Ikebana

Nachdem in Japan über Jahrhunderte die Weiterentwicklung des Ikebanas stagnierte, nahm sich Ohara Unshin dem Umstand an. Im Jahr 1897 eröffnete er eine Ikebana-Ausstellung und führte einen neuen Stil ein. Der Moribana-Stil ist das bezaubernde Resultat eine Identitätskriese und beutet auf Deutsch „aufgetürmte Blumen“. Da sich Japan für den Rest der Welt öffnete mussten die Japaner lernen, die neuen Einflüsse mit ihrer Tradition in Einklang zu bringen. Auch beim Ikebana fand diese Wandlung statt und Moribana erlaubt so mehr künstlerische Freiheit als die klassischen Richtungen des Ikebanas. Gleichzeitig zur neuen Stilrichtung wurde der Kenzan, der Ikebana-Blumenigel eingeführt. Mit diesem ist es deutlich einfacher, die Blumen zu arrangieren und erklärt auch den übersetzten Namen des Moribana - aufgetürmte Blumen. Der Blumenigel ist eine Bleiplatte, in die Messingnägel eingelassen sind. Die Nägel halten die Blumen bergartig, also aufgetürmt, in Form. Die jeweiligen Blumen werden darauf gesteckt und der Bleifuß hält das Blumenarrangement als Gegengewicht aufrecht. Die Blumen werden klassischer Weise jedoch arrangiert und nicht gesteckt. So erklärt sich auch der in Europa falsche Name des Ikebanas - wir sagen Blumenstecken, es ist jedoch ein Blumenarrangement. Das Moribana war für das Ikebana eine Revolution und steht als Zugeständnis an die westliche Welt für Freiheit, Weltoffenheit und Frieden. Es ist bis heute die beliebteste Form des Blumenarrangements und machte es einer breiten Bevölkerungsschicht zugänglich. Da es so offen ist, ist es auch für den Laien leicht zu erlernen und man entwickelt schnell Freude daran - vorausgesetzt man hat das richtige Material zur Verfügung.

Ikebana - japanische Kunst des Blumenarrangement blaue Vase
Ikebana - japanische Kunst des Blumenarrangement - rote Ranunkeln

Ohne Ikebana Vase geht es nicht

Man betrachtet beim Ikebana immer das Ganze und erfreut sich an der Schönheit der imperfekten Natürlichkeit und Harmonie. Dabei bilden der lineare Aufbau, Rhythmik und die Farbe des Blumenarrangements eine Einheit, die in Harmonie zueinandersteht. Dabei bildet die Ikebana Vase das zentrale Element, denn an sie werden spezielle Anforderungen gestellt. Die Vase ist zumeist eine eckige Schale. Sie unterstützt durch ihren klaren Aufbau den linearen Aufbau und gibt dem Blumenarrangement Struktur. Die handgefertigte Ikebana Vase ist zudem sehr flach zu halten, um den Blick auf das Blumenwasser nicht zu versperren. Das Wasser ist als Spiegel genauso Teil des Ganzen wie die handgetöpferte Ikebana Vase. Gleichfalls darf sie nicht wie ein Brett auf dem Untergrund liegen, sie muss reizvolle Leichtigkeit und fragile Schwerelosigkeit vermitteln.

Eine weitere Anforderung an dieses einzigartige Designelement ist die Farbe. Beim Ikebana werden bunte Blumen, Blätter und Zweige verwendet und die Ikebana Vase muss farblich eine Einheit zum Rest des Blumenarrangements bilden. Es werden aufgrund dessen zumeist weiße Vasen hergestellt, die in jeden Wohnraum passen. Wir vom Keramik-Kartell.de gehen einen anderen Weg und stellen fernab vom generischen Mainstream einzigartige und reizvolle Unikate fürs Ikebana her. So bringen die edlen handgefertigten Ikebana Vasen die regionale und saisonale Natur in dein zu Hause.

Um der japanischen Tradition treu zu bleiben, fertigen wir exklusive Ikebana Vasen mit der japanischen Raku-Technik zu raffinierter Raku Keramik - auf diese Weise verbinden zwei alte Handwerke und tragen zur Schaffung etwas bezaubernd Einzigartigem bei.

Das könnte Dich auch interessieren...

Handgetöpfertes Geschirr - Individuell und für den Alltag gemacht
30.09.2021 - Allgemein

Handgetöpfertes Geschirr - Individuell und für den Alltag gemacht

Handgemachtes Geschirr für den täglichen Gebrauch findet man online beim Keramik-Kartell.de. In liebevoller Kleinarbeit ...
weiterlesen
Kintsugi - japanische Ästhetik und die Philosophie des Wabi-Sabi
30.07.2021 - Allgemein

Kintsugi - japanische Ästhetik und die Philosophie des Wabi-Sabi

Zerbricht ein geliebtes Stück im Haushalt, sagt man in Deutschland "Scherben bringen Glück". In Japan sagt man ...
weiterlesen
Der 9. Hochzeitstag? Keramikhochzeit!
05.07.2021 - Allgemein

Der 9. Hochzeitstag? Keramikhochzeit!

Der neunte Hochzeitstag ist im Volksmund bekannt als die Keramikhochzeit. Warum dann nicht den oder die Liebste mit ...
weiterlesen